Gehe zur Navigation
Sparkasse Hildesheim - Angebot
Logo Autohaus Kühl

REHA Atemwegsport

Professioneller Atemwegsport donnerstags vormittag von 10:30 bis 11:30 und 11:30 bis 12:30 Uhr, mittwochs 17:30 bis 18:30 Uhr im Aktiv Zentrum des MTV 48 Hildesheim, Marienburger Str. 90b. Die Übungsleiterin wird gezielt Übungen zur Förderung der Ausdauer und Aufbau der Atemhilfsmuskulatur trainieren, damit Sie den Alltag besser bewältigen können.

Sport verbessert die Lebensqualität und lässt das Alltagsleben neu erleben. Mit einer Verordnung Nr. 56 vom Arzt erfolgt die Abrechnung direkt über die Krankenkasse. Die Praxis Drs Krönig und Bode sind die betreuenden Ärzte.

Videos

Hier geht es zu unseren Videos!

Atemwegübungen zur Stärkung der Atemwegmuskulatur und Erleichterung bei Atemnot

Die Übungen sind für Menschen mit Asthma oder COPD teilweise sehr schwierig auszuüben. Immer wieder und mit viel Geduld üben – irgendwann klappt es. Suche dir eine Übung aus, die dir gut gefällt und versuche sie in deinen Tagesrhythmus mit einzubauen. Bitte NICHT alle Übungen nacheinander ausführen…

  1. Lippenbremse: Tief durch die Nase einatmen und durch die locker aufeinanderliegenden Lippen langsam wieder ausatmen (gegen den Widerstand der Lippen ausatmen). Ruhig und gleichmäßig atmen, möglichst lange ausatmen (Wangen blähen sich ein bisschen auf). Das Zwergfell dehnt sich dabei aus und die Luft wird aus der Lunge gepresst. Wer mag darf beim Einatmen bis 3 oder 4 zählen, beim Ausatmen bis 5 oder 6. Aufrechte Haltung. Mehrmals wiederholen.
  2. Der Kutschersitz ist eine Körperhaltung, die die Atmung erleichtert. Beim Kutschersitz wird der Brustkorb vom Gewicht der Arme entlastet. Beuge dich vor, stütze deine Unterarme auf die Oberschenkel, verweile in der Haltung, dann kann die Atemhilfsmuskulatur des Brustkorbes die Atmung unterstützen. Hierbei kann die Lippenbremse angewandt werden (gebeugte Haltung).
  3. Im Sitzen oder Stehen langsam und tief durch die Nase einatmen – bis 4 zählen; die Luft anhalten, bis 6 zählen, langsam durch den Mund ausatmen (gegen Lippenwiderstand) und bis 8 zählen. Dabei die Hand auf den Bauch legen und versuchen, nur durch die Nase in die Hand zu atmen – möglichst nicht den Brustkorb dabei heben. Aufrechte Haltung. Mehrmals wiederholen.
  4. Atme mit rhythmischen und gleichmäßigen Atemzügen durch die Nase ein und durch den Mund aus. Langsam und tiefe Züge. Verzüge durch zählen einen eigenen Takt zu finden. Beispiel: 3-4 Zählzeiten ein, 5-6 Zählzeiten ausatmen.
  5. Im Sitzen oder Stehen 1 Nasenloch mit dem Zeigefinger zuhalten. Durch das offene Nasenloch ein- und ausatmen; danach das andere Nasenloch zuhalten. Aufrechte Haltung; sehr schwierig! Mehrmals wiederholen.
  6. Sitzend oder stehend die Arme seitlich durchgestreckt nach unten halten. Beim Einatmen die Arme seitlich , fast durchgestreckt heben, bis sie waagerecht auf Schulterhöhe sind. Kurz die Luft anhalten, dabei die Arme in der Position halten. Beim Ausatmen die Arme langsam seitlich absenken. Somit wird stärker in den Bauch hineingeatmet und das Lungenvolumen, wenn du viel übst, vergrößert.
  7. Um Stresssituationen schneller in den Griff zu bekommen, verlangsame deine Atmung gezielt. Aufrecht und sehr gerade hinsetzen, vielleicht die Augen schließen und tief durch die Nase ein- und ausatmen. Dadurch verlangsamt sich die Atmung und der Körper kommt zur Ruhe.

Bitte achte darauf, dass dir nicht schwindelig wird. Sei achtsam und höre auf deinen Körper.

Bleib gesund und pass auf dich auf!
Anja

Training draußen Tag von bis Ort
REHA Atemwegsport 1 Donnerstag 10:30 11:30 Halle 1
REHA Atemwegsport 2 Donnerstag 11:30 12:30 Halle 1