Pilates mit Elke Kettler

Pilates im AktivZentrum

Nach langer Pause und heiß ersehnt von vielen Gymnastikfreundinnen kehrte Übungsleiterin Elke Kettler zurück ins Aktiv Zentrum des MTV 48 Hildesheim. Ziel ihres Pilatestrainings ist ein sanfter Ganzkörpersport, um die Funktionen der Wirbelsäule zu stärken, eine aufrechte Körperhaltung und ein gutes Körpergefühl zu erlangen. Den richtigen Bewegungsablauf, die Atmung, die Haltung und die Körpermitte, das sogenannte „Powerhouse“ zu aktivieren, bringt Elke Kettler den Sportlerinnen mit viel Elan, Freude und sehr kompetent bei.

Skate by night

Nach über einem Jahr konnten die Skater wieder über die Straßen von Hildesheim rollen. Der Oberbürgermeister Ingo Meyer hat es sich nicht nehmen lassen, eröffnete die Skatebynight, und begrüßte die zahlreichen Inlineskater. Wieder von Polizei und Sanitätern und vielen Ordnern vom MTV 48 begleitet, machten sich einige Hundert begeisterte Skater mit leuchtenden Rollen und Musik auf die ca. 19KM lange Strecke durch Hildesheim und den Landkreis.

Am 19.08. wird es noch eine zweite Veranstaltung geben. Hier werden zwei Runden gefahren, 6,5 und 14 KM lang. Für Schulkinder mit Ferienpass ist die Teilnahme kostenlos.

Inlineskater können wieder starten

Bereits beim 18KM Rennen in Großräschen konnten die Hildesheimer wieder Wettkampfluft in einem Massenstartrennen schnuppern. Letztes Jahr ging es noch einzeln auf die Strecke, dieses Mal war bereits wieder das Fahren in Gruppen möglich. Bereits zum Start ging es für die Hildesheimer Philipp Minnich, Dennis Lattacz, Hendrik Osterbuhr und Maja Lattacz eine kurze steile Strecke aus dem Hafengebiet raus, wobei sich schon einige Gruppen bildeten. Philipp versuchte noch am späteren Sieger und ehemaligen Weltmeister Alexander Bastidas dran zu bleiben, musste diesen aber auch nach wenigen Kilomteren ziehen lassen. Er fand sich dann in einer 8 Mann starken Verfolgergruppe mit seinem Teamkameraden Dennis wieder. Dieser versuchte nun ständig aus der Gruppe auszureißen. Auf den letzten Kilometern konnte er einen kleinen Vorsprung herausfahren, wurde aber kurz vorm Ziel wieder eingeholt. Im Ziel wurde er dann 6., Phillip erreichte das Ziel als Vierter. In der nächsten Gruppe kam dann auch schon Hendrik als 16. ins Ziel. Auch Maja schlug sich bei ihrem ersten Langstreckenrennen sehr gut, und belegte einen starken 3. Platz in ihrer Altersklasse.

Dennis, Maja, Gastfahrerin Aida, Hendrik und Philipp in Großräschen

Auch das X-Race auf dem Spreewaldring konnte mit einem enstprechenden Hygienkonzept starten. So machten sich ein Teil des Hildesheimer Teams auf, den kurvenreichen Halbmarathon auf der Rennstrecke zu bewältigen. Das Starterfeld war hier noch ein Mal größer und stärker. Auch hier machte gleich zu Beginn Alex Bastidas klar, dass der Sieg nur über ihn gehen würde, und schlug ein hohes Tempo an, dem nur wenige folgen konnten. Dennis fand sich in der ersten größeren Verfolgergruppe wieder, in der er auch bis zum Schluss bleiben konnte. In einer schnellen Zeit von 36:15 Minuten erreichte er als 15. das Ziel, Jürgen Markfeld und Hendrik finishten als 21. und 25. in 38:32 und 38:33 Minuten. In der Fitnessklasse schlugen sich Thomas Wenzel, Alexander und Nico Dreßler beachtlich. Thomas wurde in 49: 26 Minuten 5. der Aktivenklasse, Alex in 50:43 Minuten 2. der M40 und Nico wurde in 54:56 Sieger der männlichen Jugend.

Auch die Damen waren in ihrem eigenem Rennen am Start. Maja hielt sich in ihrem ersten Halbmarathon ( Diese Strecke ist erst ab 15 frei gegeben) sehr gut, und fuhr einige Runden bei den starken Damen mit, bis die Kräfte nachließen, und sie sich alleine über die nächsten Runden quälen musste. Trotzdem reichte es noch zum ersten Platz in ihrer Altersklasse und zum 17. Gesamtplatz in 46:57 Minuten. Kurz dahinter kam Stephanie Leu als 18. in 49:59 ins Ziel, die sich über das ganze Rennen in einer kleinen Gruppe aufgehalten hatte, in der sie viel Führungsarbeite geleistet hat, und deren Zielsprint sie dann gewinnen konnte.

Herzlichen Glückwunsch!

Alex, Steffi, Nico, Maja, Dennis, Thomas, Maskottchen Charlotte, Jürgen und Hendrik beim X-race
Maja in der Verfolgergruppe

Banner-Werbung für das Tennisspielen

Nachdem coronabedingt viele Aktivitäten – auch im Sport – ruhen mussten, macht die Tennisabteilung mehrere Angebote: Tennis gehört bekanntlich zu den Sportarten, die zurzeit problemlos ausgeübt werden können, auch weil es sich hierbei um eine kontaktlose Möglichkeit handelt, Sport zu treiben.

Aktion Schnuppertennis
Schnuppertennis-Aktion an 3 Terminen

Der MTV bot bereits im Juni an 3 Terminen eine Schnuppertennis-Aktion an. Interessierte jeden Alters erhielten eine kostenlose Trainerstunde und konnten zu Sonderbedingungen auf der Tennisanlage hinter der Bezirkssportanlage auf der Marienburger Höhe spielen.

Jetzt lädt ein großes Banner am Weg hinter den 8 Plätzen zum Tennisspielen ein (siehe Foto). Alle Sportbegeisterten können einfach anrufen und sich zum Probespielen anmelden.

Außerdem nimmt die Tennisabteilung des MTV an der deutschlandweiten Werbekampagne „Generali Tennis Starter“ teil. Sie richtet sich bis zum 31. Oktober 2021 an alle Tennisinteressierten über 18 Jahre in Deutschland – egal ob Anfänger, Restarter oder Hobbyspieler. Es geht einfach darum, Tennis im Verein in der Nähe auszuprobieren. Man muss sich nur auf starter.tennis.de kostenlos registrieren, den MTV als Ansprechpartner auswählen und die Gelegenheit zum einmaligen kostenfreien Spielen, auch unter Anleitung
eines Trainers, nutzen.

Schläger und Bälle werden jeweils gestellt. Ansprechpartner ist für alle Angebote auch der Trainer Carsten Weymann, Tel. 0157-30435721 oder carsten.weymann@icloud.com.

Einem aktiven Sommer beim MTV auf der Marienburger Höhe steht also nichts mehr entgegen!

hjb

Es geht endlich wieder Los…

Wenn der Mann nicht tanzen will …. – Zumba beim MTV 48 Hildesheim

Nach langer Geduldsprobe gab die Geschäftsstelle des MTV 48 Hildesheim das ‚Go‘ und die Sporttreibenden konnten endlich wieder ihre geliebten Sportstunden auf dem Sportgelände auf der Marienburger Höhe besuchen. Unter Beachtung der Hygiene-Regeln und mit großer Freude tanzte die Zumba-Gruppe mit ihrer Trainerin Louisa Schrader unter freiem Himmel bekannte und neue Choreographien. Endlich kehrte ein erlösendes Gefühl der Freiheit zurück. – Trainingszeit ist montags, 17 bis 18 Uhr. Neueinsteigerinnen sind herzlich willkommen.

Gesicht zeigen für meinen Verein

Unter dem Motto Gesicht zeigen für meinen Verein haben ganz spontan viele MTV-Mitgliederinnen und Mitglieder ihr Gesicht „zur Verfügung“ gestellt. Denn mit ihrem Gesicht wollen die Sporttreibenden zeigen, dass sie ihrem Verein treu bleiben werden in dieser fast sportlosen und ‚unbeweglichen‘ Zeit. Alle  beweisen hiermit,  dass der Sport einen sehr hohen Stellenwert für sie selbst und die Gemeinschaft hat. Dafür stehen sie mit ihrem Gesicht.

Ostergruẞ

Liebe Mitglieder,
seit einem Jahr nun schon hält uns die Corona-Pandemie in ihren Klauen. Das Leben mit den uns auferlegten Einschränkungen ist für viele nur äußerst schwer zu ertragen. Dabei ist gerade der Sport in der Gemein­schaft für uns und ganz besonders für unsere Kinder so wichtig.

Doch Sport, wie wir ihn kennen, ist nun schon seit einem Jahr tabu. Nach den Lockerungen im vergangenen Jahr hatten wir Hoffnung geschöpft, dass sich bald alles normalisieren wird. Wir konnten draußen, auch dank des schönen Wetters, unter Auflagen Sport treiben. Doch mit der kalten Jahreszeit war auch das vorbei. Und mit der sogenannten „Zweiten Welle“ kamen die Einschränkungen zurück. Sport in Gemeinschaft war nun überhaupt nicht mehr möglich, die Hallen mussten geschlossen bleiben. Doch unsere Übungsleiter*innen ließen sich etwas einfallen: Gruppensport per Video über das Internet wurde angeboten. Das war in dieser dunklen Zeit für viele eine willkommene Alternative. Sport per Video­schalte wurde und wird immer noch gut angenommen. Hierfür von dieser Stelle ein großes Lob und vielen Dank an die Übungsleiter*innen, die sich das zugetraut und durchgeführt haben, denn auch für sie war dies Neuland. Aber wir möchten auch allen unseren Vereinsmitgliedern ein großes Dankeschön sagen, die in diesen schweren Zeiten dem Verein gegenüber die Treue gehalten haben. Dies ist keine Selbst­ver­ständ­lich­keit, wie bei einigen anderen Vereinen zu sehen ist.

Wie es im Frühjahr mit dem Sport weitergehen wird, kann jetzt noch niemand sagen. Wenn sich hier etwas Neues ergibt, werdet ihr das über die Homepage oder auf Nachfrage in der Geschäftsstel­le erfahren. Un­sere Vereinsgremien – mit Ausnahme des Vorstandes und innerhalb der Abteilungen – haben seit Monaten nicht mehr getagt. Die im ver­gange­nen Jahr ausgefallene Delegiertenversammlung soll, wenn die Voraus­set­zungen dafür gegeben sind, im Juni dieses Jahres nachgeholt werden. Die Einladungen dazu werden termingemäß erfolgen.

Wir wissen nicht, wie sich das Ganze weiter entwickeln wird. Große Hoff­nung auf eine baldige Normalisierung haben die Impfstoffe geweckt, doch hört man aus dieser Richtung nicht nur Positives. Auch die Zahlen, die uns täglich erreichen, lassen nichts Gutes erahnen. Die ersten Rufe nach einem neuen Lockdown sind schon wieder zu hören. Wir hoffen alle, dass das vermieden werden kann.

Im Februar erreichte uns eine besonders traurige Nachricht:
Wie ihr wahrscheinlich schon gelesen habt, ist unser Wirt Antonio im Alter von 53 Jahren völlig unerwartet verstorben. Seine Mutter und Schwester sind aus Chile angereist, um seine sterblichen Überreste in seine geliebte Heimat zu überführen.

Wir, der Vorstand, wünschen Euch trotz Corona schöne Feiertage und gemütliche Stunden im Kreise lieber Menschen. Genießt die Osterfeier­tage, lasst Euch von der Sonne verwöhnen und erfreut Euch am Frühling. Vor allem bleibt gesund!

„Langhantel“ im Eigenbau bei Anjas Online-Rückensport

Spaß haben, Sport treiben, so funktioniert das beim MTV 48 Hildesheim während der Corona-Zeit. Auch mit selbst gebastelten Langhanteln. Dazu benötigt werden ein Besenstiel und zwei gleichschwere Wasserflaschen! Die Wasserflaschen müssen fest am Besenstiel fixiert werden, bevor es losgehen kann. Nach den klassischen „Langhantel“-Übungen im Stehen ging es auf die Matte. Durch das Einsetzen der „Langhantel“ werden der Stand stabilisiert, die Bein-, Schulter- und die Arm-Muskulatur gleichmäßig gestärkt und trainiert. Durch das beidseitig gleichmäßige Gewicht können instabile Haltungen auf diese Weise ausgeglichen werden. Jeden Montag und immer wieder treffen sich eifrige MTV-Sportfreundinnen online, um mit Anja Hennecke Rückensport zu praktizieren.

Skilanglauf vor der Haustür

Angelika Sommer, Irmgard Froböse und Erika Lehmann (v. l. n. r.) von der Skiabteilung beim Skilanglauf vor der Haustür auf den Feldern des Wasserkamp

Die Skiabteilung des MTV 48 Hildesheim ließ sich bei schönsten Winterwetter nicht lange bitten. Harry Keuneke, der Leiter der SkiAbteilung, spurte eine ca 2 km lange Loipe auf den Feldern des Wasserkamps und seine Abteilungsmitglieder konnten es bei herrlichstem Wetter nicht abwarten, die Langlaufskier anzuschnallen und los zu legen. Wann hatten die Mitglieder der Skiabteilung das letzte Mal die Möglichkeit, sich direkt vor ihrer Haustür die Skier anzuschnallen? Drei Runden waren schnell gelaufen. Müde und glücklich fuhren alle wieder nach Hause. Immerhin ein kleiner Ersatz für die in diesem Jahr ausgefallene Skilanglaufwoche in Südtirol, die schon seit über zwanzig Jahren jedes Mal im Februar stattgefunden hat. 

MTV 48 Jecken sind nicht zu bremsen

Die erwachsenen „MTV 48-Jeckinnen“ ließen es sich nicht nehmen, nach dem virtuellen anstrengenden Sport am Faschingsdienstag sich noch ein Gläschen zu gönnen. Ein wenig klöhnen und von den schönen gemeinsamen „Es war einmal….“ Faschingsfeiern zu schwärmen. „Dieses Jahr ist alles anders, doch echte MTVler lassen sich den Spaß nicht nehmen“, meint Übungsleiterin Anja Hennecke dazu.