Winterlandschaft, Friesensport und Braunkohl

Warm eingepackte Sportlerinnen und Sportler am Start beim Boßeln der Skiabteilung

Am Sonntag, 20. November, gingen Sportlerinnen und Sportler der MTV-Skiabteilung in der Feldmark zwischen Diekholzen und Söhre auf Boßeltour. Der ostfriesische Volkssport erfreut sich bei den Wintersportlern des MTV großer Beliebtheit. Die Teilnehmerzahl war nicht ganz so groß wie in den Vorjahren. Das tat aber der Freude mit der Kugel keinen Abbruch. Der Radweg und ehemalige Bahndamm waren auf Grund der kalten Witterung gut bespielbar.  Keine von den landwirtschaftlichen Fahrzeugen hinterlassenen Matschklumpen lagen im Weg. Trotzdem musste manche der roten oder schwarzen Kugeln mit dem Kescher im hohen Gras, den Dornenbüschen oder im Graben gesucht werden. Gegen 11 Uhr zeigte sich sogar die Sonne in der frostigen Winterlandschaft, was die gute Stimmung bei der Trinkpause am Wendepunkt der Strecke noch steigerte. Gudrun Krawietz hatte auf ihrem Boßel-Bollerwagen die entsprechenden Heißgetränke dabei.

Gudrun Krawietz mit den Heißgetränken auf dem Boßel-Bollerwagen

Nach Abschluss des Wettkampfes ging es ins Gasthaus Jörns in Diekholzen. Bei den Mitspielerinnen und Mitspielern hieß es: „Nicht unbedingt gewinnen. Dabei sein ist alles.“ Ein reichliches Braunkohlbuffet mit Bregenwurst, Kassler und ein kleiner „Absacker“ beendete die unterhaltsame Gemeinschaftsveranstaltung.

DLW Spielbericht gegen Bremen 19.11.

Anders als im letzten Spiel starten wir selbstbewusst und konzentriert in den ersten Satz und können Bremen mit guten Aufschlägen direkt unter Druck setzen. Dadurch konnten wir uns mit einer 7:2 Führung absetzen und unsere Führung im Laufe des Satzes auch immer weiter ausbauen, sodass der erste Satz deutlich mit 25:16 an uns ging.

Bremen startete in den zweiten Satz mit deutlich mehr Aufschlagdruck und erspielte sich eine 4:0 Führung. Schritt für Schritt kämpften wir uns jedoch wieder heran und glichen zum 11:11 aus. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und keine Mannschaft konnte sich bis zum 21:21 absetzen. Durch starke Aufschläge von Stanzi Bieneck und eine geschlossene Angriffsleistung des Teams konnten wir 4 Punkte in Folge machen und den Satz 25:21 gewinnen. Schon während der ersten beiden Sätze wurden wir lautstark von den Cheerleadern Tigersquads des MTV 48 Hildesheim unterstützt, die in der 10 Minuten Pause zwischen dem zweiten und dritten Satz die Mannschaften und die zahlreichen Zuschauer in der Halle mit einem tollen Auftritt begeisterten.

Motiviert und konzentriert starteten wir in den dritten Satz. Zu Beginn setzten wir uns gleich mit 3 Punkten ab. Diese Führung konnten wir bis Mitte des Satzes halten und durch eine starke Aufschlagleistung von Anna Felser die Führung auf 18:12 ausbauen. Fokussiert spielten wir den Satz zu Ende und gewinnen den dritten Satz mit 25:16 und behalten die 3 Punkte in Hildesheim.

Dritte Liga West Volleyballteam des MTV48 Gruppenaufnahme
Dritte Liga West Volleyballteam des MTV48

MVP wurde unsere Zuspielerin Martina Hrinakova.

Vielen Dank an die Zuschauer und die Tigersquads für die tolle Stimmung und lautstarke Unterstützung in der Halle!

Skiabteilung beim 46. Lönspark-Lauf dabei

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause fand der 46. Lönspark-Lauf in Hannover-Kleefeld wieder in gewohnter Form statt. Insgesamt 13 Sportlerinnen und Sportler der MTV-Skiabteilung gingen an den Start.

Vor dem Start zum 5-km-Lauf und Nordic-Walking

Christine Krawinkel-Oehlschlägel, Carola Matschulat und Romilda Sander nahmen die Fünf-Kilometer-Strecke in Angriff. Hinzu kamen Harry Keuneke, Gudrun Krawietz, Christine Kreuzkam, Arnold Meyer, Thomas Oehlschlägel und Bärbel Schenkemeyer ebenfalls über die fünf Kilometer im Nordic Walking. Günter Konietzko, Bernd Krawietz, Olaf Sander und Hans-Dieter Schmidt starteten dann um 12 Uhr im Hauptlauf über die zehn Kilometer.

Die Starter über 10 km

Die Sonne verschwand leider nach dem Fünf-Kilometer-Start um 11 Uhr im Hochnebel, aber es blieb trocken und windstill. Die heimatliche, hügelige Trainingsstrecke im Galgenberg kam den MTVern hier klar zugute. Da der Lauf durch den Lönspark von Hannover-Kleefeld keinerlei Steigung aufweist, erzielten sie alle ein gutes Ergebnis.
Nach dem Lauf gab es als Belohnung ein reichhaltiges Kuchenbuffet sowie frisch gemachte Waffeln zum Becher Kaffee. Die Alternative war ein deftiger Grünkohl-Eintopf oder die obligatorische Bratwurst. Der TK Hannover hatte nach der Coronazeit wieder eine tolle Veranstaltung organisiert, die allen Teilnehmenden sichtlich Spaß gemacht hat.

Entspanntes Lächeln bei den Nordic-Walkern vom MTV 1848 Hildesheim kurz nach dem Start

Jugend­meister­schaf­ten U20w Volley­ball

Vergangenen Sonntag fanden die Jugendmeisterschaften der U20w in Hildesheim statt. 6 Mannschaften fanden sich um 9 Uhr morgens in der Halle ein, um den Pokal zu ergattern.

Unser erstes Spiel in der Gruppenphase gegen den TC Hameln konnten wir nach einigen Startschwierigkeiten mit 2:0 gewinnen. Im zweiten Spiel gegen die Weserbergland Volleys knüpften wir an unsere Leistung an und konnten auch dieses mit 2:0 für uns entscheiden. Als Gruppenerster spielten wir im Anschluss gegen die Zweiten der anderen Gruppe. Nach den ersten zwei Sätzen gegen Bad Pyrmont stand es 1:1, wir verloren den entscheidenden 3. Satz jedoch leider knapp.

Das hieß für uns noch einmal gegen den TC Hameln um den 3. Platz anzutreten. Der Sieger dieses Spiels sollte zusammen mit dem 1. und 2. Platz in die nächste Runde kommen, es ging also um einiges. Obwohl wir nach dem langen Tag schon entsprechend kaputt waren, konnten wir wieder mit 2:0 siegen und sicherten uns damit den Einzug in die nächste Runde. Wir gratulieren dem SV Blau-Weiß Salzhemmendorf zu dem verdienten 1. Platz.

Skiabteilung zieht Bilanz

Am 22. Oktober trafen sich 26 Mitglieder zur Jahresversammlung in der Clubgaststätte 48er-Treff, um von den Vorstandsmitgliedern den Rechenschaftsbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr entgegen zu nehmen und die Planung für die nächste Saison zu besprechen. Vor dem Einstieg in die Tagesordnung gab es traditionell Kaffee und gespendeten Kuchen. Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Peter Scheiwe gedachten die Anwesenden dem leider viel zu früh verstorbenen langjährigen Vorsitzenden des Hauptvereins, Norbert Aust, mit einem stillen Gedenken. Die Abteilung verzeichnet einen Bestand von 62 Mitgliedern und erhält vom Hauptverein 2000 Euro pro Jahr zur freien Verfügung.

Der Abteilungsvorsitzende Peter Scheiwe beim Jahresbericht

Rolf Pfeiffer berichtete kurz über die Skitouren von Abteilungsmitgliedern in der Wintersaison 2021/2022 im Harz. Aufgrund der wechselhaften Wetterlage mit Regen und Tauwetter gab es selbst in den sonst schneesicheren Hochlagen nur wenige Tage im Februar mit guten Langlaufbedingungen. Im Gegensatz zum ersten Coronajahr waren die Mitarbeiter vom Nationalpark Harz aber sehr bemüht, den Langlauffreunden in ihrem Zuständigkeitsbereich gespurte Loipen herzurichten. Coronabedingt musste die geplante Skilanglaufwoche in Südtirol leider erneut ausfallen.
Gut angenommen wurde die von Romilda und Olaf Sander organisierte Braunkohlwanderung am 27. Februar durch den Galgenberg zum Restaurant Brockenblick. Das Grillfest am 5. August wurde von Birgit Eller und Jürgen Hollenbach auf ihrem Grundstück ausgerichtet. Sportwart Bernd Krawietz zeigte die aktive Teilnahme am Rennsteiglauf auf. Drei Läufer nahmen am Halbmarathon teil und fünf Walker gingen auf die Strecke. 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verzeichnete das Feld zur Radtour am 21. August mit Start in Dingelbe und Ziel Salzgittersee. Auch am Röderhoflauf waren die Eulenträger wieder dabei. Eine gute Beteiligung verzeichnet die Ski-Gymnastik.
Auf dem Plan steht auch wieder der Lönsparklauf in Hannover und das Boßeln mit anschließendem Grünkohlessen im November. Geplant ist auf jeden Fall die Skifreizeit in Südtirol im Januar 2023 unter der Federführung von Eva-Maria Buttlar und Ulla Rünker. Hier gibt es auch noch freie Plätze.

Bei den Wahlen zum Vorstand wurde Gudrun Krawietz als stellvertretende Abteilungsleiterin bestätigt. Das Amt der Schriftführerin übernahm Karin Dresel, da der langjährige Schriftführer Wolfgang Schröder seinen Vorstandsposten abgeben wollte.

DLW Frauen in Aachen

Volleyball in der dritten Liga West

Mit fast voller Stärke von 13 Spielerinnen machten wir uns morgens um neun auf den langen Weg nach Aachen.

Die lange Fahrt saß uns dennoch in den Knochen und im ersten Satz konnten wir unsere Stärke der vergangenen Spiele nicht ausspielen. Viele Eigenfehler führten dazu, dass wir uns im ersten Satz 25:13 geschlagen geben mussten. Nach einer Ansage von Daniel, die uns wachrüttelte, waren wir im zweiten Satz konsequenter in Annahme, Angriff und Aufschlag und konnten diesen mit 25:19 für uns entscheiden.

In Satz drei konnten wir den Schwung mitnehmen und führten schnell 5:1. Gute Blockarbeit der Gegnerinnen und wieder viele Eigenfehler unserseits wandelten das Blatt allerdings recht schnell und wir lagen 6:9 hinten. Durch eine kämpferische Leistung arbeiteten wir uns immer wieder zurück und es war ein Kopf an Kopf Rennen mit dem besseren Ende für uns. Mit 27:25 sicherten wir uns den ersten Punkt.

Im vierten Satz schlichen sich auch bei den Mädels vom PTSV Aachen ein paar Eigenfehler mehr ein und trotz kämpferischer Leistung konnten wir uns mehr und mehr absetzen und den Satz und das Spiel mit 25:17 für uns entscheiden. MVP wurde unsere Nummer 14 „Sissi“ alias Chrissi Quade.

For­mations­gemein­schaft „Hil­des­hei­mer Ro­sen“

Breiten­sport-Forma­tion­stref­fen in Gif­horn

Als uns im Juli 2021 die Nachricht aus Gifhorn erreichte, dass dort im Herbst 2022 ein Festival für Breitensport-Formationen stattfinden könnte, hatten wir plötzlich ein neues Ziel vor Augen, denn seit der Premiere unserer „Udo Forever“-Choreografie beim Eulenball 2020 standen unsere „Räder“ bzw. Beine praktisch still. Erst Lockdown, dann immer wieder sporadisches Training unter strengen Corona-Auflagen und mit wochenlangen Pausen zwischendurch ließen die hart einstudierte Choreografie mühsam beibehalten. Stück für Stück erarbeiteten wir die einzelnen Tänze, die entstehenden Bilder zurück.

Schlussbild

Ab Anfang 2022 machten uns krankheitsbedingte Ausfälle zu schaffen, so dass wir zwischenzeitlich nur fünf Paare waren. Unser Trainerpaar Marlies & Ralf freundete sich mit dem Gedanken ein, das ausgefallene Paar Peter & Karin zu ersetzen, damit wir notfalls mit sechs Paaren in Gifhorn auftreten konnten. Nach der Genesung konnte das Paar Annette & Lutz wieder mittrainieren, so dass nun sechs Stammpaare + ein Trainerpaar fleißig trainierten. Bald darauf tanzte auch Stammpaar Nummer sieben, Katrin & Christoph, wieder mit, doch leider musste Katrin krankheitsbedingt wieder aufgeben. Unser Trainer Ralf machte den Vorschlag, diese Position mit HTC-Turniertänzerin Anke kurzfristig zu besetzen, so dass wir wieder acht Paare waren. Diese Rechnung ging auf und Anke lernte innerhalb kürzester Zeit die komplette Choreographie, unterstützt von Ralf und Christoph & Katrin – welch eine Leistung!

Cha-Cha-Cha

Nachdem schließlich auch die Kleider- und Accessoires-Fragen aus der Welt geschaffen waren, konnten wir so vorbereitet aufbrechen, um am 3. Festival der Breitensport-Formationen am 24. September in der Stadthalle Gifhorn teilzunehmen. Zwölf Teams aus Niedersachsen und den umliegenden Bundesländern waren angereist und als Show-Act und Highlight waren die mehrmaligen Welt-, Europa- und Deutsche Meister der Lateinformationen, das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen gebucht, die mit ihrer Choreografie „Emozioni“ 2022 am späteren Abend die Zuschauer begeisterten.

Jive

Die mit über 500 Zuschauern besetzte Stadthalle brodelte und das Publikum sparte nicht mit Szenen-Applaus während unseres Auftritts, welcher uns förmlich durch die gesamte Darbietung trug. Welch ein Glück, dass wir mit acht Paaren auftreten und diese herrliche Choreografie „Udo Forever“ zeigen konnten. Da wir als 2. Programmpunkt das Parkett betraten, konnten wir die folgenden Formationsgruppen und das Bremer A-Team herrlich entspannt genießen.

Langsamer Walzer

Herzlichen Dank an die treuen HTC- und MTV-Vereinsmitglieder, Freund*innen und Bekannte unserer beiden Vereine, die uns in Gifhorn so lieb unterstützt und die Daumen gedrückt haben! Ihr habt uns so gut getan!

Weitere Eindrücke und Fotos der Veranstaltung sind auf der Webseite des TSC Gifhorn nachzulesen. Vielen Dank an die Gastgeber für dieses tolle Festival sowie für die Infos und den Support im Vorfeld und vor Ort! Liebe Grüße aus Hildesheim nach Gifhorn.

Fotos: M. Jasper-Kahl, M. Eiben, U.+B. Mangeng

Text: K. Roehl, Pressewartin im HTC e.V.

Auswärts in Hörde

Volleyball: TV Hörde – MTV Hildesheim (0:3; 13:25, 22:25, 9:25)

Mit einem Mini-Kader von acht Leuten und damit nur einer Wechseloption machten wir uns auf den Weg nach Hörde bei Dortmund. Ziel war es die weiße Weste auswärts zu behalten, mutig aufzuspielen und die maximalen Punkte einzufahren. Die Niederlage gegen den RC Sorpesee musste wieder gut gemacht werden. Wir starteten konzentriert in das Spiel und konnten uns gleich durch gute Aufschläge ein Polster erarbeiten, welches wir über den Satz entspannt weiter ausbauen konnten.

Satz zwei startete, wie für uns typisch, mit Unkonzentriertheit. Es schlichen sich Annahmefehler ein, geschuldet durch einen stärkeren Aufschlag des TV Hörde. Dank guter Abwehrleistungen und einer Aufschlagserie konnten wir unseren Rückstand von 9:15 zu einem Vorsprung ausbauen, sodass wir auch diesen Satz eintüteten.

Zu Satz drei lässt sich nicht viel sagen: Begonnen mit starken Aufschlägen, gefolgt von einer brillanten Abwehr, veredelt durch Zuckerpässe und bombenmässigen Angriffen, machten wir den Sack zu.

Mit einer geschlossenen Teamleistung verabschiedeten wir uns früh aus Hörde. Nach gespielten 62 Minuten nahmen wir drei Punkte mit nach Hause und können jetzt die spielfreien Wochenenden genießen.

DLW Frauen – Volleyball

Spiel gegen RC Sorpesee vom 16.10.2022

Erster gegen Zweiter. Das Spitzenspiel in der Dritten Liga West der Frauen versprach schon vor dem ersten Ballwechsel viel, gingen doch beide Mannschaften punktgleich in die Begegnung.

Zu ungewohnter Zeit am Sonntagmittag verschlief das Team 48 wieder mal den Start des Spiels. Das Team vom Sorpesee wusste vor allem in der Abwehr und im Gegenangriff zu überzeugen. Druckvolle Aufschläge brachten die 48er wieder näher an den Gegner heran. Die knapp 80 Zuschauer sahen ein packendes Ende des ersten Satzes. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Am Ende gewann der RC Sorpesee mit 28:26.

Wie schon im vorigen Satz zog das Team des RCS schnell mit 4 Punkten davon und konnte diesen Vorsprung über den Satz verteidigen. Am Ende hieß es 25:17. Spätestens seit dem vergangen Wochenende wussten alle, dass die 48er noch lange nicht aufstecken würden und das Spiel erst mit dem Schlusspfiff entschieden ist.

Der Beginn des 3. Satzes gestaltete sich deutlich ausgeglichener. Keine der Mannschaften konnte sich auf mehr als 2 Punkte absetzen, obwohl beide Trainer durch ihre Wechsel versuchten, Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Am Ende hieß es 25:20 für den RCS und damit auch 3:0.

Das Ergebnis spiegelt keineswegs das Spiel wider. So wurden die Zuschauer mit hochklassigem Volleyball und langen Ballwechseln verwöhnt. Insgesamt war die Fehlerquote auf Seiten Hildesheims zu hoch, die 2. Liga erfahrenen Mädels vom Sorpesee spielten in den entscheidenden Momenten deutlich abgeklärter. MVP auf Hildesheimer Seite wurde Martina Hrinakova, auf Seiten der Gäste Bonnie Bastert. Das Rückspiel findet am 28.01.2023 statt.

Dritte Liga West Frauen – Volleyball

Spiel gegen Bonn am 9.10.2022 16:00 Uhr

Am Sonntag den 09.10 um 16 Uhr trafen der MTV Hildesheim auf den Zweitliga-Absteiger Bonn in Bonn.

Das Spiel startete von der Hildesheimer Seite aus sehr schleppend. Die Bonnerinnen schafften es durch Druck im Aufschlag, die Hildesheimer Mannschaft zu unterdrücken. Der MTV hatte durch viele Eigenfehler Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und verlor die ersten beiden Sätze. Ab dem dritten Satz nahm das Hildesheimer Team Fahrt auf und erlang durch viel Teamstärke die erste Punkteführung und gewann den dritten Satz. Durch eine sehr gute Block- und Abwehrleistung hatten auf einmal die Bonnerinnen Schwierigkeiten Punkte zu machen und der vierte Satz ging somit auch an die Mädels vom MTV Hildesheim.

Im fünften Satz knüpften die Hildesheimerinnen an ihre Leistungen im dritten
und vierten Satz an und gewannen das Spiel mit 3:2.

MVP von Hildesheim wurde Chrissi Quade.

Nachrichten vom MTV 1848 e. V. Hildesheim