Speedies erneut Vizemeister der Nordliga

Ein beachtliche Leistung haben die MTV 48 Speedies im Finale der Nordliga in Beedenbostel gezeigt. Erneut nur zu dritt konnten Philipp Minnich, Jürgen Markfeld und Dennis Lattacz im Teamzeitfahren über 8 KM mit ihrer Ausgeglichenheit überzeugen. Sie konnten das Tempo gleichmäßig hochhalten und mussten sich im Ziel lediglich dem Team aus Celle um 2 Sekunden geschlagen geben. Der Meister aus dem Vorjahr konnte auch dieses Jahr nicht geschlagen werden, insbesondere, da aufgrund von Verletzungen von Carsten Popielas und Terminüberschneidungen von Julius Mumme das Team geschwächt war. Den Rückstand aus den ersten Rennen haben die Hildesheimer wettmachen können, und sich so noch im Endspurt an den Ahrensburgern und Hannoveranern auf Platz zwei geschoben. Das zweite Hildesheimer Team konnte ebenfalls überzeugen und den sechsten Platz in der Liga erreichen. Vor dem Teamzeitfahren kämpften die Speedskater noch über die Halbmarathondistanz um den Gesamtsieg in der Einzelwertung des Nordcups. In einem schnellen Rennen, in dem auch der Streckenrekord von 33,09 Minuten gebrochen wurde, konnten auch hier die Hildesheimer ganz vorne mitfahren, und Podestplätze erreichen. Im Ziel kam hier Lattacz noch durch einen Gegner zu Sturz, belegte aber trotzdem in persönlicher Bestzeit von 33:19 Minuten als bester Hildesheimer den achten Gesamtplatz und ersten Platz in der M40. Dies bedeutete auch den Sieg in der Gesamtwertung in der M40 und den 5. Rang über alle Altersklassen. Philipp Minnich als 11. (33:37 Minuten) und Jürgen Markfeld als 12. (34:06) konnten damit die Gesamtwertung des Nordcups in ihrer Altersklasse M30 und M50 ebenfalls gewinnen. Einen weiteren Podestplatz holte Hans Bock als 2. In der M60. Landesmeister im Halbmarathon wurden Dennis Lattacz in der Ak45 und Jürgen Markfeld in der M55. Silber holte sich Ralph Kleinlein in der Ak45, Bronze ging an Stephanie Leu als 3. bei den Aktiven, Claudia Ziebell als Dritte in der Ak45 und Hans Bock als Dritter in der AK 65. Auch der Kidscup, die Rennserie für den Nachwuchs geht in die heiße Phase. Beim Zweikampf (200m Sprint und 4 KM Langstrecke) der Schülerinnen B konnte sich Nike Lattacz einen guten zweiten Platz sichern, und war sogar punktgleich mit der Siegerin. Remo Güldenpfennig erreichte bei den Schülern ebenfalls als Dritter einen Podestplatz. Maja Lattacz konnte sich über die 9,1 KM Strecke bei den Kadettinnen als Fünfte vorne platzieren, und hat in der Gesamtwertung vor dem Finale am nächsten Wochenende in Halstenbek ebenso wie Nike und Remo noch Chancen auf das Podest. Auch in der Fitnesswertung waren einige Hildesheimer, teils zum ersten Mal, bei den Rennen dabei. So erreichten Ella Schnittger (1.), Gesine Siems (2.), Katharina Kleinlein (2.), Malte Ziebell (3.), Sophia Kleinlein (6.) und Nico Dresel (2.) allesamt vordere Platzierungen.

Halbmarathon Lizenz

8. Dennis Lattacz 1. Masters AK 40 33:31,71

11. Philipp Minnich 3. Masters AK 30 33:37,88

12. Jürgen Markfeld 1. Masters AK 50 34:06,75

28. Ralph Kleinlein 8. Masters AK 40 40:33,34

45. Rene Heffels 9. Aktive 40:38,16

59. Hans Bock 4. Masters AK 70 48:47,16

27. Claudia Ziebell 5. Masters AK 40 48:25,83

25. Stephanie Leu 5. Masters AK 30 48:15,08

Halbmarathon Fitness

2. Aktive Thomas Wenzel 48:30,31

9,1 KM mit Lizenz

5. Maja Lattacz 18:16,05

9,1 KM ohne Lizenz

2. Nico Dresler 30:18,17

Schülerwettkampf ohne Lizenz

1. Ella Schnitger 2. Gesine Siems 6. Sophia Kleinlein 2. Katharina Kleinlein 3. Malte Ziebell

Schülerwettkampf mit Lizenz 3. Remo Güldenpfennig 2. Nike Lattacz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.