2. Nordligarennen der Speedskater in Beedenbostel


(Foto: Sonja Rumpf)

Gab es beim Saisonauftakt mit Platz 5 durch den Wechselfehler auf der Bahn noch lange Gesichter, blickt das Team der Speedskater vom MTV 48 Hildesheim nach dem 2. Rennen wieder zuversichtlicher auf die Saison. Beim Rennen in Beedenbostel stand dieses Mal ein Teamzeitfahren über 8KM auf dem Programm. Nahezu in Bestbesetzung machten Julius Mumme, Philipp Minnich, Carsten Popielas, Jürgen Markfeld und Dennis Lattacz gleich nach dem Start enormen Druck, und konnten relativ schnell den 20 Sekunden vor Ihnen gestarteten Meister der letzten Saison aus Halstenbek einholen. Diesen Vorsprung bauten sie bis ins Ziel noch aus, so dass dieses Mal ein starker 2. Platz hinter dem neuen Team aus Berlin heraus gesprungen ist. In der Zeit von 13:10 Minuten erreichten sie nur 23 Sekunden hinter dem Sieger, aber als niedersächsischer Landesmeister das Ziel. Auch das neu formierte zweite Team konnte gut mithalten, und belegte einen beachtlichen 10.Platz. Das Hildesheimer Damenteam war mit 6 Skaterinnen am Start und harmonierte gut. Bettina Stühmeier, Stephanie Leu, Anke Katzera, Karin Breyther, Christina Pöppel und Laura-Sophie Meyer erkämpften sich in einer Zeit von 17:12 Minuten den 5. Platz.


(Foto: Sonja Rumpf)

Umso beachtlicher die Leistung aller Beteiligten, da vorab bereits ein Halbmarathon für die Einzelwertung und Landesmeisterschaft ausgetragen wurde. Auch hier dominierte das Berliner Team und konnte vorne zu dritt mit Streckenrekord den Sieg unter sich ausmachen. Dahinter wurde es aber spannend. Im Sprint der Verfolger konnten sich die Hildesheimer Dennis Lattacz und Julius Mumme als 7. und 8. in einer Zeit von 35:52 Minuten gut behaupten, und somit auch den Landesmeistertitel in der M40 und bei den Aktiven erreichen. Weitere Titel holten Carsten Popielas in der M45, Jürgen Markfeld in der M50 und bei den Damen Karin Breyther in der W50.
Podestplätze erreichten:
2. Rene Heffels (Jun. B), 2. Philipp Minnich (Aktive), 2. Hans Bock (M65), 3. Edgar Mumme (M65), 3. Stephanie Leu (Aktive), 2. Bettina Stühmeier (W35), 2. Anke Katzera (W50).
Weiter platzierten sich in der Gesamtwertung des Rennens Andreas Dziewit als 54. (11.Ak 40) in 44:40 Minuten, Enrico Jörns als 65. (10. Aktive) in 51:10 Minuten, Laura-Sophie Meyer als 21. (5.Aktive) 46:47 Minuten und Christina Pöppel als 26. (8.Aktive) in 46:49 Minuten.


(Foto: Sonja Rumpf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.