For­mations­gemein­schaft „Hil­des­hei­mer Ro­sen“

Breiten­sport-Forma­tion­stref­fen in Gif­horn

Als uns im Juli 2021 die Nachricht aus Gifhorn erreichte, dass dort im Herbst 2022 ein Festival für Breitensport-Formationen stattfinden könnte, hatten wir plötzlich ein neues Ziel vor Augen, denn seit der Premiere unserer „Udo Forever“-Choreografie beim Eulenball 2020 standen unsere „Räder“ bzw. Beine praktisch still. Erst Lockdown, dann immer wieder sporadisches Training unter strengen Corona-Auflagen und mit wochenlangen Pausen zwischendurch ließen die hart einstudierte Choreografie mühsam beibehalten. Stück für Stück erarbeiteten wir die einzelnen Tänze, die entstehenden Bilder zurück.

Schlussbild

Ab Anfang 2022 machten uns krankheitsbedingte Ausfälle zu schaffen, so dass wir zwischenzeitlich nur fünf Paare waren. Unser Trainerpaar Marlies & Ralf freundete sich mit dem Gedanken ein, das ausgefallene Paar Peter & Karin zu ersetzen, damit wir notfalls mit sechs Paaren in Gifhorn auftreten konnten. Nach der Genesung konnte das Paar Annette & Lutz wieder mittrainieren, so dass nun sechs Stammpaare + ein Trainerpaar fleißig trainierten. Bald darauf tanzte auch Stammpaar Nummer sieben, Katrin & Christoph, wieder mit, doch leider musste Katrin krankheitsbedingt wieder aufgeben. Unser Trainer Ralf machte den Vorschlag, diese Position mit HTC-Turniertänzerin Anke kurzfristig zu besetzen, so dass wir wieder acht Paare waren. Diese Rechnung ging auf und Anke lernte innerhalb kürzester Zeit die komplette Choreographie, unterstützt von Ralf und Christoph & Katrin – welch eine Leistung!

Cha-Cha-Cha

Nachdem schließlich auch die Kleider- und Accessoires-Fragen aus der Welt geschaffen waren, konnten wir so vorbereitet aufbrechen, um am 3. Festival der Breitensport-Formationen am 24. September in der Stadthalle Gifhorn teilzunehmen. Zwölf Teams aus Niedersachsen und den umliegenden Bundesländern waren angereist und als Show-Act und Highlight waren die mehrmaligen Welt-, Europa- und Deutsche Meister der Lateinformationen, das A-Team des Grün-Gold-Club Bremen gebucht, die mit ihrer Choreografie „Emozioni“ 2022 am späteren Abend die Zuschauer begeisterten.

Jive

Die mit über 500 Zuschauern besetzte Stadthalle brodelte und das Publikum sparte nicht mit Szenen-Applaus während unseres Auftritts, welcher uns förmlich durch die gesamte Darbietung trug. Welch ein Glück, dass wir mit acht Paaren auftreten und diese herrliche Choreografie „Udo Forever“ zeigen konnten. Da wir als 2. Programmpunkt das Parkett betraten, konnten wir die folgenden Formationsgruppen und das Bremer A-Team herrlich entspannt genießen.

Langsamer Walzer

Herzlichen Dank an die treuen HTC- und MTV-Vereinsmitglieder, Freund*innen und Bekannte unserer beiden Vereine, die uns in Gifhorn so lieb unterstützt und die Daumen gedrückt haben! Ihr habt uns so gut getan!

Weitere Eindrücke und Fotos der Veranstaltung sind auf der Webseite des TSC Gifhorn nachzulesen. Vielen Dank an die Gastgeber für dieses tolle Festival sowie für die Infos und den Support im Vorfeld und vor Ort! Liebe Grüße aus Hildesheim nach Gifhorn.

Fotos: M. Jasper-Kahl, M. Eiben, U.+B. Mangeng

Text: K. Roehl, Pressewartin im HTC e.V.

Auswärts in Hörde

Volleyball: TV Hörde – MTV Hildesheim (0:3; 13:25, 22:25, 9:25)

Mit einem Mini-Kader von acht Leuten und damit nur einer Wechseloption machten wir uns auf den Weg nach Hörde bei Dortmund. Ziel war es die weiße Weste auswärts zu behalten, mutig aufzuspielen und die maximalen Punkte einzufahren. Die Niederlage gegen den RC Sorpesee musste wieder gut gemacht werden. Wir starteten konzentriert in das Spiel und konnten uns gleich durch gute Aufschläge ein Polster erarbeiten, welches wir über den Satz entspannt weiter ausbauen konnten.

Satz zwei startete, wie für uns typisch, mit Unkonzentriertheit. Es schlichen sich Annahmefehler ein, geschuldet durch einen stärkeren Aufschlag des TV Hörde. Dank guter Abwehrleistungen und einer Aufschlagserie konnten wir unseren Rückstand von 9:15 zu einem Vorsprung ausbauen, sodass wir auch diesen Satz eintüteten.

Zu Satz drei lässt sich nicht viel sagen: Begonnen mit starken Aufschlägen, gefolgt von einer brillanten Abwehr, veredelt durch Zuckerpässe und bombenmässigen Angriffen, machten wir den Sack zu.

Mit einer geschlossenen Teamleistung verabschiedeten wir uns früh aus Hörde. Nach gespielten 62 Minuten nahmen wir drei Punkte mit nach Hause und können jetzt die spielfreien Wochenenden genießen.

DLW Frauen – Volleyball

Spiel gegen RC Sorpesee vom 16.10.2022

Erster gegen Zweiter. Das Spitzenspiel in der Dritten Liga West der Frauen versprach schon vor dem ersten Ballwechsel viel, gingen doch beide Mannschaften punktgleich in die Begegnung.

Zu ungewohnter Zeit am Sonntagmittag verschlief das Team 48 wieder mal den Start des Spiels. Das Team vom Sorpesee wusste vor allem in der Abwehr und im Gegenangriff zu überzeugen. Druckvolle Aufschläge brachten die 48er wieder näher an den Gegner heran. Die knapp 80 Zuschauer sahen ein packendes Ende des ersten Satzes. Keine der Mannschaften konnte sich absetzen. Am Ende gewann der RC Sorpesee mit 28:26.

Wie schon im vorigen Satz zog das Team des RCS schnell mit 4 Punkten davon und konnte diesen Vorsprung über den Satz verteidigen. Am Ende hieß es 25:17. Spätestens seit dem vergangen Wochenende wussten alle, dass die 48er noch lange nicht aufstecken würden und das Spiel erst mit dem Schlusspfiff entschieden ist.

Der Beginn des 3. Satzes gestaltete sich deutlich ausgeglichener. Keine der Mannschaften konnte sich auf mehr als 2 Punkte absetzen, obwohl beide Trainer durch ihre Wechsel versuchten, Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Am Ende hieß es 25:20 für den RCS und damit auch 3:0.

Das Ergebnis spiegelt keineswegs das Spiel wider. So wurden die Zuschauer mit hochklassigem Volleyball und langen Ballwechseln verwöhnt. Insgesamt war die Fehlerquote auf Seiten Hildesheims zu hoch, die 2. Liga erfahrenen Mädels vom Sorpesee spielten in den entscheidenden Momenten deutlich abgeklärter. MVP auf Hildesheimer Seite wurde Martina Hrinakova, auf Seiten der Gäste Bonnie Bastert. Das Rückspiel findet am 28.01.2023 statt.

Dritte Liga West Frauen – Volleyball

Spiel gegen Bonn am 9.10.2022 16:00 Uhr

Am Sonntag den 09.10 um 16 Uhr trafen der MTV Hildesheim auf den Zweitliga-Absteiger Bonn in Bonn.

Das Spiel startete von der Hildesheimer Seite aus sehr schleppend. Die Bonnerinnen schafften es durch Druck im Aufschlag, die Hildesheimer Mannschaft zu unterdrücken. Der MTV hatte durch viele Eigenfehler Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und verlor die ersten beiden Sätze. Ab dem dritten Satz nahm das Hildesheimer Team Fahrt auf und erlang durch viel Teamstärke die erste Punkteführung und gewann den dritten Satz. Durch eine sehr gute Block- und Abwehrleistung hatten auf einmal die Bonnerinnen Schwierigkeiten Punkte zu machen und der vierte Satz ging somit auch an die Mädels vom MTV Hildesheim.

Im fünften Satz knüpften die Hildesheimerinnen an ihre Leistungen im dritten
und vierten Satz an und gewannen das Spiel mit 3:2.

MVP von Hildesheim wurde Chrissi Quade.

Tennis-Vereins­meister­schaf­ten 2022 im Doppel und Mixed

von Daniel Bauche

Nachdem bereits im August die Vereinsmeisterschaften im Einzel stattfanden, lag im Monat September der Fokus auf Doppel und Mixed. Durch das anhaltend wechselhafte Wetter dieses Monats zogen sich die Spiele über einen Zeitraum von mehreren Wochen, was insbesondere auch durch die gute Beteiligung der Mitglieder und der sich daraus ergebenden Spielweise „Jeder gegen Jeden“ resultierte. Noch während der Meisterschaften konnte sich unsere Tennissparte über einen neuen Sponsor, das Reisebüro TUI TRAVEL Star, freuen, das mit einer neuen passend werbenden Sichtblende als Hintergrundkulisse den Mitspielenden und deren Zuschauern eine frische Optik auf der Tennisanlage lieferte. Wir hoffen auf ein längerfristiges Sponsoring für unsere Sparte und dass uns die Reiselust packen möge!

Sponsor Reisebüro TUI TRAVEL Star

Mit Blick auf die Meisterschaft fanden sich im Mixed fünf Paarungen zusammen, die in spannenden, teils knappen Begegnungen um die Meisterschaftskrone kämpften, dabei waren die späteren Mixed-Sieger Erika Steinhorst / Wolfgang Liepelt in allen Matches nicht zu schlagen und gewannen in beeindruckender Art und Weise! Zweitplatzierte Paarung der Meisterschaft waren die Vorjahresgewinner Brigitte Huschbeck / Daniel Bauche mit lediglich einer Niederlage gegen die späteren Mixed-Sieger.

Ebenfalls zu betrachten waren die Matches der Doppel in der Altersklasse Ü60, welche vor allem von den späteren Siegern Walter Helmke und Zion Kobi (SGM) dominiert wurde! Zusammen blieben sie ebenfalls ungeschlagen, konnten sich jedoch zweimal nur ganz knapp erst im Match-Tiebreak durchsetzen.

Noch spannender verlief die Entscheidung im Herrendoppel ohne Altersbeschränkung, wo sich an einem strahlenden Sonntag acht Spieler zusammenfanden, welche alle auszutragenden Matches an eben diesem Nachmittag über die Bühne brachten. Die Doppelpaare wurden erst vor Ort fair zugeteilt und es zeigte sich, dass dieses Format durchaus Potenzial hat, da die meisten Spiele sehr eng ausgingen und oft der Match-Tiebreak zu Rate gezogen werden musste. Die Sieger des Nachmittags hießen am Ende Lennart Steinhorst / Constantin Rawohl, die sich nach einem umkämpften Match knapp im Match-Tiebreak mit 11:9 gegen ihre schärfsten Konkurrenten Marlon Sander / Ruben Kell durchsetzten und damit die diesjährigen Sieger im Herrendoppel wurden!

Herren ohne Altersbeschränkung

Turnierleitung: D. Bauche